ESG Fragebogen

Finanzinstitute müssen Unternehmen nach ESG-Kriterien beurteilen, Unternehmen ihr nachhaltiges Engagement vorlegen. Aber wie kann man erfassen und überprüfen, ob nachhaltig gewirtschaftet wird? Das ist mittels eines einheitlichen Fragenkatalogs möglich, der für alle Beteiligten transparent und zugänglich ist, sowie den wichtigsten geltenden Standards und Vorschriften entspricht. Genau das erfüllt unser ESG Fragebogen ESG Transparency Plattform.

ESG Tranparency Plattform - Jetzt mit der ESG-Evaluierung beginnen.

Gesetzliche Grundlage

Die Fragen des Fragebogens sind auf die wichtigsten geltenden Standards und Vorschriften abgestimmt:

  • Green Deal,
  • EU Taxonomy,
  • United Nations Agenda 2030 targets und
  • Global Reporting Initiative Standards

 

Aufbau Fragebogen

Die Fragen wurden basierend der angeführten Standards und Vorschriften entwickelt. Bei jeder Frage ist transparent die dazugehörige Rechtsgrundlage ausgewiesen.

Beispiel für die Fragenentwicklung und welche rechtlichen Vorschriften den Fragen zugrunde liegen:

Quelle Grafik: Azote for Stockholm Resilience Centre, Stockholm University (CC BY 4.0)

 

Der ESG Fragebogen ist in zwei Sektionen unterteilt: Dem ESG allgemeinen Teil und ESG industriespezifischen Fragen.

Der allgemeine Teil des ESG Fragebogens umfasst die Bereiche Business, Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance), kurz ESG. Insgesamt werden diese Hauptbereiche mit insgesamt 48 Fragen abgefragt. Geschätzte Zeit des Ausfüllens 1,5 Std.

  • BUSINESS (6 Fragen): Nachhaltigkeitsstrategie von Unternehmen, Management von ESG-Risiken, Bedeutung von F&E, Digitalisierung von Dienstleistungen, Kennzeichnung von Produkten/Dienstleistungen und Informationen.
  • ENVIRONMENTAL (15 Fragen): Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen, Wasser-, Energieverbrauch, Abfallvermeidung sowie Umweltzertifizierungen
  • SOCIAL (17 Fragen): Humanressource Management, Zertifizierungen und Rechtsvorschriften, Beziehungen zu den Interessengruppen und Beziehungen zur Gemeinschaft, Arbeitnehmerschutz, Diversität/Inklusion
  • GOVERNANCE (10 Fragen): Struktur und Zusammensetzung GF und Aufsichtsorgane sowie Bescheinigungen und Rechtsvorschriften, Antikorruptions-Maßnahmen, Kontrollmechanismen.
  • INDUSTRIESPEZIFISCHE FRAGEN: Bei diesen Fragen wird auf die für die jeweiligen Industrien spezifischen Nachhaltigkeitsthemen eingegangen. Zurzeit kann das Unternehmen zwischen 15 Industriegruppen auswählen und somit für seine  Branche relevante Fragen zu ESG beantworten.

 

ESG Transparency Plattform - Jetzt die ESG-Evaluierung beginnen.

 

Entwicklungsteam CRIF ESG Fragebogen

Die Ratingagentur CRIF Ratings ist Teil der internationalen CRIF Gruppe. Sie ist von EBA und ESMA als Ratingagentur zugelassen. CRIF Rating hat die ESG-Methode für in der EU tätige Unternehmen entwickelt, die vollständig mit internationalen Standards (z. B. Global Reporting Initiatives, UN Sustainable Development Goals) übereinstimmt.

Näheres zu CRIF Ratings erfahren Sie hier

 

Ergebnisdarstellung der ESG Fragen

Der ESG Performance Index ist ein gewichtetes Ergebnis auf Grundlage der Antworten der Fragebögen (Selbstauskunft). Das Ergebnis wird in den Stufen A bis E ausgewiesen:

  • A – sehr gute Performance
  • B – gute Performance
  • C – befriedigende Performance
  • D – ausreichende Performance
  • E – ungenügende Performance

Das Ergebnis wird mit einem Gesamtindex gezeigt und als Performance Index in den 4 Hauptbereichen.

Beispiel Ergebnisdarstellung:

Das Zertifikat

Das ESG Zertifikat bestätigt die Ausfertigung des ESG Fragebogens und ist für 12 Monate gültig. Damit erfüllt das Unternehmen regelkonform die Informationspflicht hinsichtlich ESG Kriterien lt. geltender Vorgaben. Die Re-Zertifizierung erfolgt durch die Neubeantwortung der Fragen (immer aktueller GRI-Standard).

Beispiel ESG-Zertifikat:

 

 

 

ESG Tranparency Plattform - Jetzt mit der ESG-Evaluierung beginnen.

Jetzt Termin vereinbaren
Nachricht senden
Jetzt anmelden