Direkte Risikosteuerung von Online-Kunden am Beispiel der ING-DiBa AG

Die ING-DiBa Austria verwaltet in Österreich für über 525.000 Kunden insgesamt 7,9 Mrd. Euro an Retail Balances (Summe aus Einlagen von Privatkunden, Krediten an Privatkunden sowie verwaltetem Depotvolumen – Stand 12/2015). Geboten wird ein konzentriertes Produktportfolio an Online-Produkten aus den Bereichen Sparen, Kredit und Fonds, welches im 1. Halbjahr 2016 um vollkommen digitale Giro- und Gehaltskonten samt Banking-App erweitert wurde. Mit diesem Schritt bietet man nun ein komplettes Banking für Privatkunden an.

ZIELE: Mit der Produkteinführung des neuen Girokontos sollte auch das Risikomanagement und damit einhergehend die Trennschärfe weiter optimiert werden.

LÖSUNG: ING-DiBa wählte den Credit Check Consumer als Teil des Risikomodels, der auf Basis einer speziell entwickelten Such- & Identifikationstechnologie den höchsten Identifikationsgrad von Personen in Österreich und die meisten Zahlungserfahrungen zu Privatpersonen bietet.

ERGEBNISSE: Die schnelle und problemlose Anbindung des Credit Check Consumer über ein Webservice führte zu einem entsprechenden Effizienzgewinn. Die richtige Zielgruppenauswahl dank des optimierten Risikomodells zeigte sich in einer hohen Trennschärfe und dadurch besseren Conversion Rate bei Produkteinführung.

Füllen Sie das Kontaktformular aus, um mehr Informationen zu erhalten

Hiermit stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Wenn Sie uns über dieses Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre weitere Zustimmung weiter.
Weitere Informationen betreffend der Verarbeitung Ihrer Daten, Zweck der Datenanwendungen und Ihrer Rechte finden Sie unter:
Cookiepolicy und Datenschutzerklärung