CRIF nimmt den 35. Platz im IDC FinTech Ranking 2018 ein

Die umfassendste Klassifizierung der Top-100-Technologieanbieter in der Finanzdienstleistungsbranche nennt den italienischen Konzern erneut als eines der weltweit führenden Unternehmen.

CRIF wurde zum sechsten Mal in Folge in das prestigeträchtige IDC FinTech Ranking aufgenommen, wobei es 2018 bei der globalen Rangliste den 35.  Platz und den ersten Platz unter den italienischen Unternehmen einnahm.

In seiner fünfzehnten Ausgabe bewertet das IDC-FinTech-Ranking die wichtigsten globalen Finanztechnologieanbieter anhand ihrer Umsatzerlöse von Hardware, Software und/oder Dienstleistungen im vorangegangen Kalenderjahr.

Die analysierten Unternehmen bilden das technologische Fundament der Finanzdienstleistungsbranche, einer Branche, in der die weltweiten IT-Ausgaben laut IDC Financial Insights bis 2020 500 Milliarden Dollar erreichen werden. Um in einer zunehmend digitalisierten Wirtschaft erfolgreich zu sein, müssen Banken und Finanzinstitute Innovationen nutzen und Spitzentechnologien so effektiv und zeitnah wie möglich integrieren, um das Kundenerlebnis zu verbessern und operative Exzellenz zu erzielen. CRIF steht, wie die anderen Unternehmen in den IDC FinTech Rankings, für Exzellenz unter den Anbietern, die mit großer Entschlossenheit und Engagement daran arbeiten, Finanzinstitute nachhaltig zu unterstützen, damit sie ihre Initiativen zur digitalen Transformation erfolgreich umsetzen können.

In einem Wettbewerbsumfeld, in dem Faktoren wie die digitale Transformation eine immer wichtigere Rolle spielen, ist es das Ziel von CRIF, die Märkte effektiv und effizient zu unterstützen und die Interaktion mit den Kunden durch einfachere und schnellere Kundenbetreuung und Service zu verbessern. Technologie spielt in dieser Hinsicht sowohl eine direkte Rolle des "Business Makers" als auch eine traditionelle Rolle des "Business Enablers", der Geschwindigkeit und Skalierbarkeit bietet, um in neuen Räumen durch fortschrittliche Lösungen Mehrwert zu schaffen, die in der Lage sind, die Bedürfnisse der Kreditwirtschaft und ihrer Endkunden vorwegzunehmen.

"CRIF verfolgt seit jeher einen vorausschauenden Ansatz sowie ein hochinnovatives Modell, das die Faktoren erkennt, die erfolgreiche und zukunftsfähige Akteure auszeichnen. Die kontinuierliche und schnelle Entwicklung des Kontextes, in dem wir tätig sind, ist ein starker Impuls für die Entwicklung von Mehrwertlösungen, die CRIF über seine Intelligent Network Services Platform (INSP) entwickelt. Diese basiert auf einer ausgeprägten Mischung aus Wissen, Information und Technologie, eingebunden in ein von Kunden auf globaler Ebene anerkanntes Serviceangebot", kommentierte Eugenio Bonomi, CEO von CRIF. "Vor diesem Hintergrund ist die erneute Platzierung im Jahr 2018 im IDC FinTech Ranking nicht nur für die mehr als 4.500 bei CRIF tätigen Mitarbeiter Grund stolz zu sein, sondern vor allem eine weitere Bestätigung unseres stetigen Engagements und der Qualität unserer innovativen Lösungen, die unseren Kunden auf ihrem Wachstumskurs im Risikomanagement, bei der durchgängigen Kostensenkung und Compliance helfen können".


Klicken Sie hier, um die vollständigen Rankings zu sehen.

 

Weitere aktuelle Beiträge