Neue B2B Studie: Anwendungsfälle und Potentiale der Blockchain im Handel

Das Austrian Institute of Technology (AIT), die Wirtschaftsauskunftei CRIF und der Handelsverband präsentieren brandneuen Blockchain-Report mit Schwerpunkt u.a. auf Supply Chain Traceability.

Beschaffungsprozesse verändern sich rasant und die Blockchain ist in aller Munde. Nur ein Hype oder der Beginn einer Revolution? Werden im Jahr 2025 wirklich 10 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts mit Hilfe der Blockchain abgewickelt, wie das World Economic Forum unlängst prognostizierte? Wird die Distributed Ledger Technologie globale Handelsbarrieren reduzieren und gleichzeitig mehr Transparenz und Sicherheit garantieren? Werden Smart Contracts die Supply Chain völlig auf den Kopf stellen? Diese und weitere Fragen beantwortet die neue Blockchain-Studie des AIT im Auftrag der Wirtschaftsauskunftei CRIF und des Handelsverbandes. Die Blockchain-Technologie könnte das Supply-Chain-Management und den Handel revolutionieren.

Blockchain sorgt für Transparenz und Rückverfolgbarkeit

In einer Lieferkette haben viele Akteure miteinander zu tun, die einander nicht unbedingt vertrauen. Allerdings sind Vertrauen und Transparenz jene Faktoren, die eine effiziente Zusammenarbeit befördern. Hier kommt die Blockchain ins Spiel.

...

Um die vollständige Studie zu lesen, schreiben Sie uns ein E-Mail an marketing.at@crif.com

Weitere aktuelle Beiträge