Weihnachtsgeschäft 2017: Black Friday erfolgreichster Online-Shoppingtag des Jahres

Der aus den USA stammende Black Friday kristallisiert sich auch hierzulande immer mehr zum wichtigsten Einkaufstag im Online-Handel heraus. Aber auch das darauffolgende Wochenende sowie der Cyber Monday bescherten den Online-Shops heuer wieder wichtige Umsätze.

Der diesjährige Black Friday am 24. November bricht alle Rekorde: So gab es an diesem Tag viermal so viele bei CRIF eingegangene Bonitätsabfragen seitens der Online-Shops als an einem normalen Freitag während des Jahres.
„Anhand der Abfragemengen jener Unternehmen, die die Risikomanagement-Lösungen von CRIF im Rahmen des Bestellprozesses zur Identifikation von Käufern und zur Vermeidung von Betrug und Zahlungsausfall nutzen, können auch die Kaufaktivitäten im Online-Handel gemessen werden“, erklärt Boris Recsey, Geschäftsführer von CRIF Österreich. „Demnach war der Black Friday der erfolgreichste Online-Shoppingtag des Jahres mit enormen Zuwachsraten verglichen mit den Vorjahren.“


Cyber Monday und Maria Empfängnis abgeschlagen hinter Black Friday

Der Shoppingspaß setzte sich für viele Schnäppchenjäger auch am darauffolgenden Wochenende, am Cyber Monday sowie zu Maria Empfängnis fort, wenn auch auf niedrigerem Niveau. Am Wochenende vom 25. November bis zum 26. November lag die Anzahl der Bonitätsabfragen um 76 % über den Zahlen an einem normalen Wochenende. Am 27. November, dem diesjährigen Cyber Monday, nahmen die Abfragen um 52 % gegenüber einem normalen Montag zu. Vergleichsweise schwach war hingegen der in Österreich traditionelle Einkaufstag an Maria Empfängnis: Zwar gab es um 47% mehr Abfragen als an einem normalen Freitag, allerdings haben sowohl Cyber Monday als auch Black Friday den Marienfeiertag in seiner Bedeutung als wichtigsten Einkaufstag in der Vorweihnachtszeit längst überholt. Insgesamt gab es am Black Friday um 109 % mehr Abfragen als am Cyber Monday und um 172 % mehr als an Maria Empfängnis.

„Mit dem Black Friday läutet der Handel die Weihnachtszeit ein. Die Rabatttage vor Weihnachten werden für die Umsätze der Shops – egal ob stationär oder online – immer bedeutender und auch Bekanntheit und Akzeptanz in der Bevölkerung sind während der letzten Jahre stetig gewachsen“, so Recsey. „Während im Jahr 2015 hinsichtlich der Abfragen in unserer Datenbank noch Maria Empfängnis der wichtigste Shopping-Tag für den Online-Handel war, liegt dieser mittlerweile weit abgeschlagen hinter Black Friday und auch Cyber Monday.“


Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Damit Online-Händler den bei den Kunden präferierten „Kauf auf offene Rechnung“ überhaupt anbieten können, sollten sie sich vor Geschäftsabschluss vergewissern, dass es den Kunden wirklich gibt, seine Zustelladresse richtig ist und er auch bezahlen wird. Unterstützung erhalten Online-Händler dabei von CRIF. „Mit dem Boom des Online-Handels steigen leider auch die Betrugsversuche. Daher entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden stets neue Lösungen, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden und die Risiken eines Zahlungsausfalls oder eines Betrugsversuches zu minimieren“, so Recsey.

 

Über die Studie
Zur Messung der Kaufaktivitäten im Online-Handel erhob die Wirtschaftsauskunftei CRIF die Abfragemengen von Unternehmen, welche die Risikomanagement-Lösungen von CRIF im Rahmen des Bestellprozesses zur Identifikation und zur Vermeidung von Betrug und Zahlungsausfall nutzen. Damit lässt sich eine Zuordnung der Abfragen zu einem Tag und Tageszeitpunkt herstellen. Für den Vergleich wurden die Mengen am Black Friday 2017, am Cyber Monday 2017, am 8. Dezember 2017 sowie die durchschnittlichen Abfragemengen an einem Freitag und an einem Montag im Zeitraum Jänner bis November 2017 ermittelt und herangezogen.

 

Weitere aktuelle Beiträge