CRIF Marktbarometer: Kreditrisiko 2016 laut heimischer Bankenexperten gesunken

Wien. Die Wirtschaftsauskunftei CRIF hat heimische Bankenexperten zur Entwicklung des Kreditrisikos in Österreich befragt. Insgesamt war die Prognose für das Jahr 2016 kritischer als das tatsächlich eingetretene Risiko. Für 2017 rechnen die Experten mit einem Anstieg des Kreditrisikos.

Während bei der vorjährigen Befragung nur von 17 % der österreichischen Bankenexperten eine Verringerung des Kreditrisikos für 2016 erwartet wurde, gibt rund die Hälfte (49 %) der Befragten rückblickend an, dass das allgemeine Kreditrisiko im Vorjahr gegenüber 2015 gesunken ist. Darüber hinaus hatten 23 % ein steigendes Risiko erwartet, tatsächlich ist aber nur für 12 % das Kreditrisiko im letzten Jahr gestiegen. 

Abb. 1: Entwicklung allgemeines Kreditrisiko 2016 und 2017

Auch im Privatkundensegment hatte man Anfang 2016 noch mit einem stärkeren Risikoanstieg gerechnet. Tatsächlich ist das Kreditrisiko aber gesunken, was als positives Zeichen für die zukünftige Kreditvergabe an Privatpersonen gedeutet werden kann. Das gleiche gilt für den Firmenkundenbereich: Während Anfang 2016 nur 19 % von einem sinkenden Risiko ausgingen, war dies rückblickend für 41 % tatsächlich der Fall. Eine faktische Steigerung des Kreditrisikos sahen 10 % der befragten Experten im Vergleich zu einer erwarteten Steigerung durch 21 %.
„Dieses Ergebnis legt den Schluss nahe, dass die Banken die wirtschaftliche Situation von Unternehmen als relativ stabil einschätzen und grundsätzlich bereit sind, vermehrt Kredite zu gewähren. Doch trotz dieser Tatsachen sind ihnen aufgrund von Basel III und Eigenkapitalvorschriften oft die Hände gebunden. Folglich ist es für Unternehmer oft schwierig, sich zu finanzieren“, so CRIF Österreich Geschäftsführer Boris Recsey.

Trend für 2017: Allgemeines Kreditrisiko wird tendenziell gleichbleibend erwartet

Laut der befragten Bankenexperten soll das allgemeine Kreditrisiko 2017 gleichbleiben, 59% der Befragten sind dieser Meinung. Während das allgemeine Kreditrisiko 2016 für 12 % der Experten gestiegen ist, wird für 2017 von 20 % eine Steigerung erwartet. Ein sinkendes Risiko erwarten nur 22 % (2016: 49 %).
Sieht man sich Privatkunden- und Firmenkundensegment getrennt an, zeigt sich ein etwas differenziertes Bild. Im Privatkundensegment wird das Risiko 2017 für die Mehrheit, nämlich 51  %, gleichbleiben, während 29 % von einem steigenden (2016: 9%) und 20% von einem sinkenden Risiko (2016: 53 %) ausgehen. Im Firmenkundensegment erwarten 24 % ein steigendes (2016: 10 %) und 17 % ein sinkendes Risiko (2016: 41 %). „Die Experten gehen für das heurige Jahr von einem höheren Risiko bei der Kreditvergabe aus – korreliert mit einem wieder wachsenden Kreditvolumen bedeutet dies, dass sie mehr risikoreiche Kundengruppen am Markt erwarten als 2016“, so Recsey.
 

Abb. 2: Risikotrends 2017 allgemein und nach Segmenten

Bedeutung interner Daten nimmt 2017 leicht ab

Im Rahmen des CRIF Marktbarometers wurde außerdem erhoben, welchen Einfluss die Verwendung interner Datenquellen für die Beurteilung des Kreditrisikos hat. Demnach wird der Einfluss interner Daten zur Bewertung des Kreditrisikos für das Jahr 2017 etwas geringer ausfallen als noch 2016. Während 2016 für 42 % der Banker intern gesammelte Daten über Personen oder Unternehmen von hoher Bedeutung für die Bewertung des Kreditrisikos waren und somit auch herangezogen wurden, werden im Jahr 2017 nur 37 % der Befragten darauf zurückgreifen. Sie geben deren Einfluss im Beurteilungsverfahren mit 75 Prozent an. Damit nimmt die Bedeutung externer Daten zu.

Erfolgsfaktoren Technologie und Know-how

CRIF befragte die Bankenexperten außerdem zu geplanten Investitionen im Kreditrisikomanagement. Das Ergebnis: Moderne Technologien und Know-how sind erfolgsentscheidend. Demnach sind bei 37 % neben der Technologie auch Investitionen in die Datenqualität mittels Zukauf externer Daten vorgesehen (2016: 20 %). „Hier können wir als Wirtschaftsauskunftei mit innovativen und benutzerfreundlichen Analysetools zur Risikobewertung einen wichtigen Beitrag leisten“, freut sich Recsey.

Weitere aktuelle Beiträge