Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten zu Fragen über CRIF als Unternehmen, die gespeicherten Informationen und unsere Auskünfte, die uns am Häufigsten gestellt werden.


FRAGEN ZUM UNTERNEHMEN


Wer ist und was macht CRIF Österreich?

Die Wirtschaftsauskunftei CRIF identifiziert Personen und Unternehmen zuverlässig und stellt bonitätsrelevante Informationen auf Basis der marktführenden Datenlage bereit. Damit bieten wir nicht nur Banken, Versicherungen und Leasinggesellschaften, sondern auch dem Handel, dem eCommerce, Gewerbe und Telekommunikationsanbietern ein effektives Instrument, um den Kreditvergabeprozess zu unterstützen.

Welche Vorteile bietet CRIF den Konsumenten?
CRIF unterstützt Unternehmen darin schnelle und unkomplizierte Geschäftsabschlüsse zu ermöglichen. Das bringt für den Konsumenten erhebliche Vorteile, wie zum Beispiel Online Shopping rund um die Uhr sowie Bezahlen auf offene Rechnung. Sie bezahlen nur die Ware, die Sie bereits erhalten haben und auch nur jenen Teil der Ware, den Sie nach Umtausch behalten wollen. Weiters unterstützen wir die schnelle Genehmigung einer Finanzierungsanfrage, damit die Ware sofort bezogen werden kann.

Wer zählt zu den Kunden von CRIF Österreich?
Zu den Kunden von CRIF zählen insbesondere Banken, Versicherungen, Leasinggesellschaften, Telekommunikationsanbieter, der Handel, E-Commerce-Anbieter und Inkassodienstleister.

 

FRAGEN ZU DEN GESPEICHERTEN INFORMATIONEN


Welche Informationen speichert CRIF?

Von Privatpersonen speichert CRIF Vorname, Nachname, Wohnadresse und das Geburtsdatum. Diese Informationen genügen, um die Identität zu bestätigen – sprich, dass es sich um eine "reelle" Person handelt, die es auch wirklich gibt und an die ein Händler dann auch ein Paket liefern kann.
Zu kreditrelevanten Informationen zählen insbesondere Zahlungserfahrungen. Hier arbeitet CRIF exklusiv mit über 60 Betreibungsdienstleistern in ganz Österreich zusammen. Diese Zahlungserfahrungen werden durch diese Betreibungsdienstleister oder durch die betroffenen Gläubiger direkt an die Wirtschaftsauskunftei übermittelt. Der säumige Schuldner wird mit dem Betreibungsschreiben informiert, dass eine Datenübermittlung an CRIF stattfinden wird.

Woher stammen diese Informationen?

Alle Wirtschaftsauskunfteien in Europa bedienen sich grundsätzlich derselben verfügbaren Quellen: öffentlich zugängliche Quellen wie gerichtliche Publikationen, Bilanzen, das Firmenbuch oder das Gewerberegister sowie Adressdaten. Die Richtigkeit der Informationen wird überprüft (z.B. Namensschreibweise) und gegebenenfalls richtiggestellt. Bonitätsrelevante Informationen , wie insbesondere Zahlungserfahrungen erhält CRIF von Betreibungsdienstleistern (Inkassobüros und Rechtsanwälte) in ganz Österreich.

Zu über 90 % aller Konsumenten haben wir ausschließlich Positives zu berichten – sprich es sind keine Zahlungserfahrungsdaten gespeichert! Zu spät bezahlte Rechnungen werden nicht als Zahlungserfahrung erfasst!

Wozu werden kreditrelevante Informationen überhaupt gespeichert?
Unternehmen, die beispielsweise den Kauf auf offene Rechnung oder Teilzahlungsrechnung anbieten (Lieferanten, Online-Händler, etc.), liefern ihre Ware, noch bevor sie Geld dafür erhalten und treten damit in Vorleistung. Sie müssen sich vergewissern, dass ein neuer Kunde wirklich existiert und dass die Rechnung aller Voraussicht nach auch bezahlt wird. Wird die Rechnung nicht bezahlt, dann ist der Wareneinsatz für den Händler verloren!

Wie steht es mit dem Datenschutz?
Datenschutz hat für CRIF oberste Priorität. Darum werden die Produkte und Anwendungen von CRIF laufend weiterentwickelt, um höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Wir halten uns selbstverständlich vollinhaltlich an die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und das österreichische Datenschutzgesetz. In diesen Rechtsakten ist klar geregelt, wie Informationen gesammelt und verarbeitet werden dürfen. Zudem sieht die DSGVO umfassende Auskunfts-, Richtigstellungs- und Löschungsrechte vor.

Wer darf kreditrelevante Informationen bei CRIF Österreich anfragen?
CRIF Österreich arbeitet nur mit Unternehmenskunden und Gewerbetreibenden zusammen. Auf die Lösungen von CRIF haben ausschließlich Unternehmen Zugriff, die

  • ein Vertragsverhältnis mit CRIF eingegangen sind und
  • im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit ein potentielles Kreditrisiko, etwa bei der Lieferung ihrer Waren oder Dienstleistungen, eingehen (z.B. Lieferung auf offene Rechnung) und somit ein überwiegend berechtigtes Interesse an dem Abruf und der Verarbeitung der Daten nachweisen können oder
  • die Einwilligung der betroffenen Person in die Verarbeitung personenbezogener Daten erhalten haben.
  • Kredit- oder Finanzinstitute sind und daher gesetzliche Vorgaben zur Prüfung der Kreditwürdigkeit des Verbrauchers nach § 7 Verbraucherkreditgesetztes befolgen müssen bzw. gesetzliche Sorgfaltspflichten betreffend die Bekämpfung von Betrug, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu erfüllen haben.

Daher dürfen nur Informationen über Personen oder Unternehmen angefragt werden, mit denen bereits eine Geschäftsbeziehung besteht oder vor Abschluss steht. Jede Abfrage wird automatisch protokolliert, sodass stets nachvollziehbar ist, wer Datenbankabfragen getätigt hat.

Wie kann ich herausfinden, welche Informationen über mich gespeichert sind?
Jeder hat das Recht zu erfahren, welche Daten über sie/ihn in der Datenbank von CRIF gespeichert werden (Recht auf Auskunft nach Art 15 DSGVO). Diese Auskunft ist KOSTENLOS.
Weitere Informationen zur Beantragung finden Sie in der Rubrik „Auskunft nach Art 15 DSGVO“.

Warum kann ich nicht telefonisch um eine Auskunft ansuchen?
Gerade um Ihre Privatsphäre zu schützen, werden keine Informationen zu Ihren personenbezogenen Daten telefonisch weitergegeben. Wir müssen die Identität der anfragenden Person feststellen können, um zu verhindern, dass eine fremde Person in den Besitz der persönlichen Daten gelangt, um diese zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen.

Wie lange braucht CRIF für die Zustellung meiner Selbstauskunft?
Die Auskunft wird nach Einlangen innerhalb der gesetzlichen Frist von einem Monat erteilt. CRIF ist allerdings bemüht, Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Für eine rasche Bearbeitung ist es wichtig, dass Sie alle Informationen vollständig übermitteln, nämlich schriftlicher Antrag auf Auskunft (per E-Mail oder Post), Kopie/Scan eines amtlichen Lichtbildausweises und Angabe der Zustelladresse, falls eine postalische Auskunft erwünscht ist. Jede Anfrage wird in der Reihenfolge ihres Einlangens bearbeitet.

Bitte beachten Sie, dass wir in seltenen Einzelfällen (bei einer sehr hohen Anzahl oder Komplexität zu bearbeitender Anträge) gesetzlich dazu berechtigt sind, die erwähnte Einmonatsfrist um zwei weitere Monate zu verlängern. Selbstverständlich informieren wir Sie aber von einer solchen Fristverlängerung und den Gründen dafür.

Ich habe die Auskunft von CRIF erhalten. Was kann ich tun, wenn Angaben darin unvollständig oder nicht zutreffend sind?
CRIF legt höchsten Wert auf die Datenqualität. Sollte sich dennoch herausstellen, dass ein unvollständiges oder unzutreffendes Datum in der Datenbank gespeichert ist, nehmen wir selbstverständlich nach einem entsprechenden Antrag die Richtigstellung oder Löschung des einzelnen Datums vor. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall unter Angabe der Fallnummer an das Team Beauskunftung, Diefenbachgasse 35/3/8, 1150 Wien (auskunft@crif.com). Die Richtigstellung oder Löschung des einzelnen Datums wird innerhalb der gesetzlichen Frist von einem Monat durchgeführt. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich die Richtigstellung oder Löschung in diesem Fall auf unvollständige oder unzutreffende und nicht auf „alte“ Datensätze bezieht.

Bitte beachten Sie, dass wir in seltenen Einzelfällen (bei einer sehr hohen Anzahl oder Komplexität zu bearbeitender Anträge) gesetzlich dazu berechtigt sind, die erwähnte Einmonatsfrist um zwei weitere Monate zu verlängern. Selbstverständlich informieren wir Sie aber von einer solchen Fristverlängerung und den Gründen dafür.

 

FRAGEN ZU AUSKÜNFTEN VON CRIF


Ich bekomme keinen Handyvertrag. Hat das was mit CRIF zu tun?

CRIF entscheidet nie, ob ein Konsument ein Produkt oder eine Leistung bekommt oder nicht. Das entscheidet das jeweilige Unternehmen, bei dem Sie eine Ware oder Dienstleistung erwerben wollen bzw. das Unternehmen, das die Finanzierung durchführt. CRIF stellt Unternehmen bonitätsrelevante Informationen zur Verfügung. Diese Information soll das Unternehmen bei der Entscheidung über eine Finanzierung (Abschluss eines Geschäftes/Rahmenbedingungen eines solchen) unterstützen und ist regelmäßig nur eine Informationsquelle.

Bin ich kreditunwürdig, nur weil ich vor Jahren einige Tage Zahlungsverzug bei einem Geschäft hatte?
Ein bloßer Zahlungsverzug wird bei Konsumenten NICHT gespeichert. Bevor eine Zahlungserfahrung bei CRIF erfasst wird, wird von den betreibenden Gläubigern mehrfach gemahnt. Werden diese offenen Forderungen schlussendlich vom Schuldner bezahlt, so kommt es zu KEINEM Eintrag bei Wirtschaftsauskunfteien. Erst wenn nach Zahlungsaufforderung durch Betreibungsdienstleister die Rechnung noch immer nicht beglichen wird, darf dieser Zahlungsverzug bei Wirtschaftsauskunfteien unter einer entsprechenden Fallnummer erfasst werden. Die betroffene Person wird darüber im Betreibungsschreiben informiert.

Was kostet eine Auskunft nach Art 15 DSGVO (Selbstauskunft)?

Sie erhalten Ihre Auskunft von CRIF KOSTENLOS. Genauso ist auch jede Löschung und Richtigstellung, sofern es sich um ein unvollständiges oder unzutreffendes Datum handelt, kostenlos. CRIF behält sich in Entsprechung mit der DSGVO jedoch vor, bei sehr häufigen exzessiven oder unbegründeten Anträgen angemessene Verwaltungskosten in Rechnung zu stellen.

Kann ich meine Auskunft selbst anfordern oder benötige ich einen speziellen Dienstleiter oder Rechtsanwalt?

Sie können einen Antrag auf datenschutzrechtliche Auskunft über alle bei uns über Sie gespeicherten Daten, wie auch alle anderen datenschutzrechtlichen Anträge (Richtigstellung, …) auch ohne das Tätigwerden eines von Ihnen beauftragten Unternehmens bzw. Rechtsanwaltes selbst stellen.

CRIF legt höchsten Wert auf die Datenqualität. Sollte sich dennoch herausstellen, dass eine unvollständige oder unzutreffende Information in der Datenbank gespeichert ist, nehmen wir selbstverständlich nach einem entsprechenden Antrag kostenlos die Richtigstellung oder Löschung der einzelnen Information vor. Näheres hierzu finden Sie in der Rubrik „Aktualisierung von Informationen: Richtigstellung und Löschung“.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich die Korrektur oder Löschung in diesem Fall auf unvollständige oder unzutreffende und nicht auf ‚alte', aber richtige Datensätze (z.B. Inkassobetreibungen) bezieht. Eine derartige Löschung von richtigen Daten können Sie weder persönlich, noch über ein in Ihrem Namen tätiges Unternehmen beantragen.

Jetzt Termin vereinbaren
Einzelbericht erwerben
Jetzt anmelden