Digitale Identität – Eine Frage der Auswahl

Am 06. Und 07. Oktober fand die E-Commerce Experts Conference 2021 statt. Im Workshop des ersten Konferenztages gaben Christoph Mammerler, Business Development Director CRIF International und Dalibor Kostic, Product Manager Digital Onboarding CRIF DACH, Einblick in die technologische Umsetzung der digitalen Identität und wagten den Blick in die Zukunft.

Warum ist Identität im Netz so ein wichtiges Thema?

Kostic: Wir bewegen uns zunehmend in einer digitalen Welt. So wie wir in der realen Wirklichkeit die Person eindeutig identifizieren können – ein Ausweis und der Abgleich mit der Person, die vor mir steht – gilt dieser Anspruch auch im digitalen Raum.

Wie sehen erfolgreiche Lösungen aus?

Mammerler: Wir geben der Vielfalt eine „Bühne“ und vereinen die verschiedensten Identifikationsmöglichkeiten auf einer Plattform.  Dieser PaaS (Platform as a Service) Ansatz, macht es Online-Unternehmen und seinen Konsumenten maximal einfach: CRIF bietet über die Plattform die Vielzahl von Identifikationsmethoden an, die je nach Anforderung entlang der Customer Journey maßgeschneidert eingesetzt werden. Konsumenten können selbst wählen, mit welcher Identifikationsmethode sie ihre digitale Identität bestätigen möchten. Der Onlinehändler bietet somit seinen Kunden ein höchstes Maß an Betreuung und Service. 

Wie sieht das Zukunftsbild aus?

Kostic: Wir denken das Thema digitale Identität noch sehr klassisch, ausgehend von der physischen Identität und diese in den digitalen Raum umzusetzen. Dass es sich dabei eher um eine Einbahnstraße handelt, sehen wir an der Vielzahl von unterschiedlichen Methoden und Verfahren. Wer sagt, dass ein Onlineshop für die Identifizierung die Personendaten benötigt?

Mammerler: Es geht dabei um Datensparsamkeit – ein ganz sensibles und wichtiges Thema. Keiner möchte sich beim Online-Kauf seiner Winterschuhe digital ausweisen müssen. Wie es auch im stationären Handel auch nicht verlangt ist. Hier setzen wir an und stellen uns die Frage, was es wirklich braucht. Vielleicht ist der persönliche ID-Token, mit dem ich mich künftig ausweise, ohne dass meine persönlichen Daten bekannt sind.

Weitere aktuelle Beiträge