CRIF präsentiert die neue Lösung "Platby pod kontrolou" am slowakischen Markt

Eine effektive Unterstützung für Unternehmen, um den Cashflow zu verbessern und Zahlungsverzögerungen zu reduzieren.

Seit Juni 2017 bietet CRIF Slowakei die neue Lösung "Platby pod kontrolou" an, was so viel bedeutet wie "Zahlungen unter Kontrolle". Dieser Service soll Unternehmen dabei unterstützen, mit Zahlungsverzögerungen besser umzugehen.

Die durchschnittliche Zahlungsfrist in der Slowakei beträgt 51 Tage und ist damit eine der höchsten in Osteuropa. Fast 90% der Unternehmen haben mit verspäteten Zahlungen ihrer Kunden zu kämpfen. Diese Situation führt zu mehreren Problemen, insbesondere zur Reduzierung der Liquidität. Mit dem neuen CRIF-Service können Unternehmen die überfälligen Beträge ihrer B2B-Rechnungen reduzieren, den Cashflow verbessern und Abschreibungen auf uneinbringliche Forderungen vermeiden.

Unternehmen erhalten Angaben über die finanzielle Situation ihrer Kunden und sind so in der Lage, zu beurteilen, ob die Zahlungsverzögerungen auf die unzureichende Verfügbarkeit von liquiden Mitteln, Streitigkeiten über die Qualität der gelieferten Waren oder fehlerhafte Rechnungsinformationen zurückzuführen sind. Folglich können Unternehmen bessere Entscheidungen in Bezug auf Cashflow und das Kreditmanagement treffen.

Darüber hinaus überwacht "Platby pod kontrolou" fällige Zahlungstermine und verwaltet Rechnungen mit einem Fälligkeitsdatum von bis zu 60 Tage, in dem es automatisch Nachrichten per Telefon, E-Mail, SMS oder Mail versendet.

Weitere aktuelle Beiträge